Printperfection

Erfolgreiche Zukunft für Printprodukte



Wir alle verfügen über schier unendlich viele Informationen. Und genau aus dieser „Verfügbarkeit“ ergibt sich DAS Paradoxon des Informationszeitalters:
Interesse wird nicht mehr über Information erweckt.
Die ständige Informationsüberflutung, der wir tagtäglich ausgesetzt sind, führt vielmehr zu einer Desensibilisierung. In Sekundenbruchteilen entscheiden die Konsumenten, ob eine Botschaft für sie relevant ist oder nicht. Diese knappe Zeitspanne muss ein Printprodukt ausnutzen, um die Wagschale zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Doch wie erregt man die Aufmerksamkeit von Informationsübersättigten? Das Geheimnis liegt in der Emotionalisierung, der PrintPerfection.

Um es kurz zu machen, haben wir für „Erfolgreiche Drucksachen“ eine Formel entwickelt:
Value Added Printing + Individuelle Interessen = PrintPerfection
redaktioneller Content + Individualprint = ValueCommuniaction
PrintPerfection + Value of Communication = Geheimnis erfolgreicher Drucksachen


Die Erklärungen zu den einzelnen Formelbestandteilen finden Sie hier:

Value Added Printing + Individuelle Interessen = PrintPerfection (Emotion)
Individuelle Interessen
Emotionen werden über die Sinne angesprochen. Fühlen, Riechen, Hören – der Sinneswahrnehmung sind im Print kaum Grenzen gesetzt. Die Farbraumerweiterung durch hochpigmentierte Farben oder die Sonderfarbensysteme erlaubt das Spiel mit Farben. Papier, Karton, Metall, Folie oder Samt sorgen für entsprechende Haptik, Optik und Akustik. Lackierungen und Spotlackierungen bringen einzigartigen Glanz. Ausgefallene Prägetechniken, Kaschierungen, 3D und Hologramme schaffen ungewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Effekte. Duftlack sorgt dafür, dass der Geruch nicht zu kurz kommt.
Die Verbindung eines kreativen Designs mit angemessener Materialwahl und Veredelung schafft etwas Einmaliges, das kein anderes Medium zu bieten hat – ein Produkt, das im wahrsten Sinne des Wortes zum Begreifen einlädt.

Value Added Printing
Das Konzept des Value Added Printings geht sogar noch einen Schritt weiter. Das Printprodukt als solches bekommt durch die Veredelung einen weitergehenden Nutzen, der einen Mehrwert für den Konsumenten darstellt. Durch verschiedene Veredelungsvarianten wie Kaltfolientransfer oder Lentikulardruck kann die gedruckte Botschaft zum Beispiel zum Sammelobjekt avancieren. Perfekt ist die Wirkung des Printproduktes, wenn die Veredelung sich dazu an den Interessen des Empfängers orientiert. Auf diese Weise erlangt es einen zusätzlichen Wert, der seine Einzigartigkeit ausmacht und es von anderen abhebt.

redaktioneller Content + Individualprint = ValueCommuniaction (Information)
redaktioneller Content
Ist die Aufmerksamkeit einmal geweckt, muss der Inhalt fesseln können. Werden Printprodukte speziell an individuellen Interessen ausgerichtet, erreicht der Inhalt den Kunden nicht nur, sondern interessiert ihn auch. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Informatione einen wirklichen Mehrwert für den Benutzer bieten, das reine Marketing-Bla-Bla wird von interessierten Nutzern sehr schnell als solches erkannt und das Interesse am Druckprodukt sinkt.

Individualprint
Insbesondere die Digitaltechnologie eröffnet hierfür eine Vielfalt an Möglichkeiten, wie die Individualisierung. Spezifische Textangebote für Zielgruppen-Cluster inklusive Bildpersonalisierung steigern erwiesenermaßen die Werbeerinnerung signifikant.

Die gezielte Anpassung eines Textes einschließlich Motivwahl, Textvariationen, Bildpersonalisierungen sowie die Anpassung des kompletten Inhalts und beispielsweise der Farbwahl an Kundenwünschen und -interessen, der sogenannte Individualprint, ist ein neuer Trend in der Kommunikation. Hiermit entstehen aus Printmedien ganz schnell wertvolle Kommunikationsinstrumente, die Selektions- und Interaktionsmöglichkeiten eröffnen und damit den üblichen eingleisigen Informationstransfer weit hinter sich lassen. Das trifft den Nerv der Zeit, wie das Web 2.0 beweist. Immer mehr Menschen legen Wert darauf, schnell möglichst unabhängige Informationen zu erlangen. Neben dem Internet und anderen Onlinemöglichkeiten ist auch der Print gefragt. Ein großes Potenzial bietet die Vernetzung der verschiedenen Kommunikationskanäle im Media-Mix. Wenn es um wertschaffende Kommunikation und User Community-Building geht, rückt daneben auch zunehmend das Corporate Publishing in den Fokus. Zum Konzept gehört, dass der Leser mit Servicethemen versorgt wird, die ihm nutzwertige Vorteile bringen. Dabei sind Neutralität und Objektivität wichtige Stichworte.

Das Geheimnis erfolgreicher Drucksachen: PrintPerfection + ValueCommunication.
Die Bedeutung emotional aufgeladener, interaktiver Ansprache nimmt überproportional zu. Die Marktdaten belegen, dass sich Medienanbieter von der reinen „Werbeplattform“ hin zum „Customer Relationship Manager“ entwickeln müssen. Voraussetzungen dafür sind:

- Relevante Informationen
- Technisches Know-how auf breiter Basis
- Beratungskompetenz
- Wissen um die Zielgruppe
- Emotionale und soziale Kompetenz
- Nachhaltigkeit
- Redaktionelle Kompetenz
- Mut für das Neue

In diesem Sinne möchten wir Sie für die Begriffe PrintPerfection und ValueCommunication sensibilisieren und wenn möglich begeistern.

Redaktionsbeitrag aus der novum Oktober 2008 zum Thema "Es gibt noch viel zu entdecken...": novum10_08.pdf [PDF 2.122 KB]