deutschösterreichisch
Printperfection
TECHNOLOGIE/PRODUKT-NEWS - 06.04.2018, 08:09 Uhr

Digitale Veredelungssysteme für jeden Druckbetrieb



Der Digitaldruck hat sich in den letzten Jahren qualitativ deutlich weiterentwickelt, außerdem hat das Verfahren die Druckveredelung für sich entdeckt. Allerdings sind für kleine Digitaldruckauflagen Veredelungstechniken wie das Heißprägen, die erst bei höheren Stückzahlen wirtschaftlich werden, nicht geeignet.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat KURZ das Verfahren DIGITAL METAL® entwickelt, mit dem auch kleine Auflagen kostengünstig edle Metallisierungen erhalten können. Das besondere Plus: Weil im Digitaldruck erstellt, sind die Veredelungen individualisierbar, es können beispielsweise metallisierte Namen und Nummerierungen generiert werden. KURZ hat für diese Veredelung die Transfereinheit DM-LINER® auf den Markt gebracht, die in verschiedenen, auf die Maschinenausstattung und Auftragssituation der Digitaldrucker abgestimmten Modellen verfügbar ist.

Eine Zeitschriftenausgabe - verschiedene Titelvarianten, realisiert mit dem DM-LINER® Toner
Eine Zeitschriftenausgabe - verschiedene Titelvarianten, realisiert mit dem DM-LINER® Toner

Veredelungspionier DM-LINER® Toner
Die weltweit erste Metallisierungseinheit dieser Art für den Digitaldruck ist der DM-LINER® für tonerbasierte Digitaldrucksysteme. Es ist eine freistehende Station für die Veredelung von Papier und Karton. Die zu metallisierenden Designs werden in einer Digitaldruckmaschine mit Flüssig- oder Trockentoner vorgedruckt, danach erfolgt der Metalltransfer im DM-LINER®, und zum Schluss können die Bögen in verschiedenen Verfahren überdruckt werden, wodurch leuchtend bunte Metallfarben entstehen.

Der DM-LINER® Toner ist in zahlreichen Ländern weltweit erfolgreich im Einsatz. Druckereien schätzen die Unabhängigkeit, die ihnen dieses Modell bietet. Betriebe, die viele verschiedene Aufträge abzuwickeln haben, können flexibel auf die Veredelungseinheit zugreifen. Verschiedenste Druckjobs können zum beliebigen Zeitpunkt mit dem DM-LINER® veredelt und ganz nach Bedarf im Digital- oder Offsetdruck überdruckt werden.

Für Druckereien, die auf Visitenkarten, Mailings, Fotokalender und Grußkarten spezialisiert sind, gibt es den SRA3-verarbeitenden DM-LINER® Toner. Für größere Bögen, beispielsweise für die Veredelung von Verpackungen, ist ein DM-LINER® verfügbar, der auch B2-Formate verarbeiten kann. Auf der diesjährigen PRINT Digital! CONVENTION (https://tdm.f-mp.de) vom 24. bis 25. April in Düsseldorf wird live die Veredelung von B2-Format-Bögen gezeigt.
Der tonerbasierte DM-LINER®
Der tonerbasierte DM-LINER®

Edle Metallisierungen im UV-Inkjet – vor oder nach dem Farbdruck
Der DM-LINER® UV-INK ist eine Transfereinheit mit Inkjettechnik, die mit digitalem oder Offsetfarbdruck kombinierbar ist. Mit diesem System können nicht nur Papier-, sondern auch Kunststoffsubstrate veredelt werden. Der UV-Ink-Vordruck und der Übertrag der DIGITAL METAL®-Folie erfolgen direkt im DM-LINER®. Die DIGITAL METAL®-Veredelung kann dem Farbdruck vor- oder nachgeschaltet werden. Bei vorgelagerter Metallisierung werden durch Überdruckung beliebige Metallfarben erzeugt. Die Veredelungsoption nach dem Druck ermöglicht eine exklusive Late Stage Customization: Vorgedruckte Mailings, Prospekte, Kalender, Etiketten oder Verpackungen können in einem letzten Arbeitsschritt digital veredelt und hochwertig personalisiert werden.
Veredelung im DM-LINER® UV-INK
Veredelung im DM-LINER® UV-INK

Drei Maschinenlösungen für den Rollendruck
KURZ ist Anbieter einer weltweit einzigartigen Technologie zum digitalen Transfer von Metallisierungen im Schmalbahn-Rollendruck. Für die unterschiedlichen Anforderungen der Druckereien wurden drei Maschinenvarianten entwickelt:

Der DM-LINER® UV-INK Stand Alone ist eine komplett ausgerüstete Maschine mit eigenem Antrieb, die verschiedenen Druckverfahren vor- und nachgeschaltet werden kann. Sie ist besonders für Druckhäuser geeignet, die mit mehreren Drucksystemen arbeiten und unterschiedliche Druckaufträge abwickeln. Wenn eine Druckerei beispielsweise über Offset-, Flexo- und Digitaldruckmaschinen verfügt, kann sie den DM-LINER® für alle Systeme nutzen und je nach Bedarf veredelte Rollen überdrucken oder bedruckte Rollen individualisieren.
Für Digitaldruckereien hat KURZ ein Inline-Veredelungsmodul entwickelt, das mit einer Transfergeschwindigkeit bis 75 Metern in der Minute der digitalen Druckgeschwindigkeit entspricht. Das Modul DM-LINER® UV-INK Built-in für den Schmalbahnbereich lässt sich in alle gängigen Digitaldrucksysteme integrieren - unabhängig von der Laufrichtung der Druckmaschine. Die Veredelungseinheit kann beliebig zwischen den Druckwerken installiert werden und ist danach in den digitalen Druck- und Weiterverarbeitungsprozess voll integriert.
Flexodrucker können die Digital-Metal-Veredelung mit einem kompakten Nachrüstmodul in ihre Produktion einbinden. Der DM-LINER® UV-INK Built-on wird auf einem Schienensystem über der Flexodruckmaschine befestigt und lässt sich flexibel jedem Druckwerk zuordnen. Damit können im Rollenflexodruck trendgerechte, anspruchsvoll veredelte Etiketten produziert werden.

Veredelungsstationen nach Maß
Aufgrund sehr unterschiedlicher Ausstattung und Auftragssituation der Druckereien differieren die Anforderungen an eine Veredelungseinheit erheblich. Deshalb hat KURZ diverse Varianten des DM-LINERS® entwickelt, die in bestehende Maschinen-systeme und Druckabläufe bedarfsgerecht integriert werden können. So findet jede Druckerei eine passgenaue Lösung, mit der sie metallisierte Veredelung wirtschaftlich und mit großem Gestaltungsspielraum realisieren kann. DIGITAL METAL® ermöglicht eine große Farbvielfalt, außergewöhnliche holografische Designs und effektvolle Individualisierungen. Immer mehr Druckereien entdecken diese Möglichkeiten. Den toner-basierte DM-LINER® ist vielfach praxiserprobt; von allen Varianten des DM-LINERS® UV-INK sind bereits Betaversionen im Einsatz, und erste Verkäufe sind erfolgt. Die digitale Veredelung ist auf dem Vormarsch!

Mit dem DM-Liner UV-Ink realisierte länderspezifische Etikettenvarianten in Metalloptik (Foto: Kurz)
Mit dem DM-Liner UV-Ink realisierte länderspezifische Etikettenvarianten in Metalloptik (Foto: Kurz)


Der DM-Liner UV-Ink Stand Alone für den Rollendruck(Foto: Kurz)
Der DM-Liner UV-Ink Stand Alone für den Rollendruck(Foto: Kurz)

Weitere Informationen: http://www.kurz.de

Zurück